Zahlungsverkehr mit XML

Werden Daten zwischen Kunde und Bank oder innerhalb der Banken ausgetauscht, so erfolgt dieser mittels normierter XML Nachrichten. Dieser laufende Prozess der inter-nationalen Standardisierung der Zahlungsverkehrsnachrichten setzt auf der ISO 20022 auf.

XML-Strukturübersicht

Die in Österreich zwischen Kunden und Banken ausgetauschten Daten werden in einer Datei übermittelt, deren logischer Aufbau sich aus mehreren Ebenen zusammensetzt. Der Nachrichtenkopf enthält dabei für den Austausch notwendige Metadaten, die keine buchungsrelevanten Zahlungsverkehrsdaten enthalten. Darunter befinden sich die zu übertragenden Daten, zunächst die Bestandsebene, die mehrere Einzeltransaktionen zu einem Bestand zusammenfasst, gefolgt von den Einzelebenen, die die zum Bestand gehörenden Einzeltransaktionen beinhalten.

Was ist ISO 20022?

ISO 20022 oder auch bekannt als UNIFI-Standard (UNIversal Financial Industry mes-sage scheme) ist ein Standard, der weltweite Konvergenz von existierenden und neu-en Nachrichtenstandards aus verschiedenen Bereichen des Finanzwesens, anstrebt. Für die Entwicklung neuer Nachrichten bietet ISO 20022 eine Plattform, die einen ein-heitlichen Entwicklungs- und Modellierungsprozess von Nachrichten vorgibt. Dies be-deutet, dass Nachrichten in Standardisierungsorganisationen beispielsweise bei SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) entwickelt und unter ISO 20022 als weltweit gültiger Standard verabschiedet werden.

ISO 20022 bezieht sich nicht nur auf Nachrichten des Zahlungsverkehrs, sondern beinhaltet auch andere Geschäftsbereiche wie Wertpapiere,
Außenhandelsfinanzierung und Treasury.

Wieso ISO 20022?

Weltweit existiert eine Vielzahl an Standardisierungsorganisationen, die sich zum Ziel gesetzt haben, einheitliche Standards für die Kommunikation zwischen verschiedenen Parteien zu entwickeln. Die Arbeit dieser Organisationen ist wichtig und notwendig, birgt aber die Gefahr, dass letztendlich viele Standards parallel existieren und eine Interoperabilität und damit die Automationsfähigkeit von Daten nicht gewährleistet werden kann. ISO 20022 hat sich dieser Problematik angenommen und ermöglicht nunmehr mit Hilfe eines definierten Modellierungsansatzes die Entwicklung von Fi-nanznachrichten auf einer gemeinsamen Plattform.

Nach oben